Freitag, 12. November 2010

Das wär'n DIng!


via MTV

Kristen Stewart: Nackt in "Breaking Dawn"

Regisseur Bill Condon weiß, wie man Fans glücklich macht...
Wie ein Insider aus dem Umfeld der Produktionsfirma dem Manuskript von "Twilight - Breaking Dawn" entnehmen konnte, soll "Breaking Dawn"-Regisseur Bill Condon jede Menge Nackstszenen für Kristen Stewart eingeplant haben. E! Online sagte er:

"Im Skript stehen tatsächlich jede Menge Nacktszenen."

Andererseits sollen die Szenen in züchtigerem Outfit nicht derart glücklich machen. Das Hochzeitskleid muss ein Desaster sein - das behauptet zumindest der Insider:

"Es ist hässlich. Es ist kein Designerfummel. Ich sage es mal so: Derjenige, der die endgültige Entscheidung traf, gab einem furchtbar konservativen und hässlichen Kleid den Vorzug."

Das wird auch Kristen Stewart enttäuschen: Kristen verkündete unlängst in einem Interview, dass Bella Edward Cullen in einem "weißen Traum" das Ja-Wort geben solle. Einverstanden, dann lieber die Nacktszenen. Wie Kristen Stewart in einem Interview mit unseren amerikanischen Kollegen von MTV zugab, hätte sie außerdem absolut nichts dagegen, dass auch Mädchen auf sie stehen. Einen Namen für die Kristen Stewart-Follower gibt es auch schon - "Krisbians".

bysina

Kommentare:

  1. OH JEEEEE, Ich hoffe das ist ne Ente!!!! Bitte!!!!

    Mehr Nacktszenen für Rob!!! ;o)))))

    AntwortenLöschen
  2. Also, das das nur ´ne Ente ist, sieht ja wohl ein Blinder mit ´nem Krückstock!!!
    Wenn ich schon das Wort "INSIDER" lese, stellen sich mir mittlerweile echt die Nackenhaare auf!

    1.) Wenn jemand aus dem Manuskript Geheimnisse ausplaudern würde, könnte der doch in Hollywood keinen Fuß mehr in die Tür kriegen! Das wäre ja beruflicher Selbstmord.

    2.) HALLO, dies wird eine Buchverfilmung von Stephenie Meyer, die diese auch höchstpersönlich überwacht!!!
    Nacktszenen wären da wohl völlig undenkbar!

    AntwortenLöschen
  3. warum sind denn alle so hibbelig die zwei nackt zu sehen?
    Erstens, wie Nuja schon schrieb, wacht Stephenie Meyer über allem
    Zweitens, hat doch wohl jeder schon Frauen und Männer nackt gesehen. Oder?
    Drittens, auch Schauspieler haben eine Schamgrenze und wollen sich sicherlich nicht ohne triftigen Grund vor allen Leuten ausziehen - außer es wäre dramaturgisch wichtig.
    Und jeder weiß, was man von angeblichen "Insidern", "guten Freunden" und so weiter halten soll - nämlich absolt NIX

    AntwortenLöschen
  4. wenn nackt szenen eingeplant sind verstehe ich das nicht ich dachte der film ist ab 12 jahren Öö

    AntwortenLöschen
  5. ...Und das wird er auch sicher sein. Ist nur ´ne Ente! Spätestens wenn der ominöse "Insider" auspackt, weiß man doch, woran man ist ;)

    AntwortenLöschen
  6. Bestimmt wird man Kristen nur nackig von hinten sehen, wenn sie zum Beispiel ins Meer geht, und der Rest wird geschickt so gefilmt, dass man nichts erkennen kann, so wie bei WTTR...

    AntwortenLöschen
  7. Nun, "Welcome to the Rileys" ist aber auch ein ganz anderes Kaliber. Der hat in den USA ein R-Rating bekommen. Ist bei uns vergleichbar mit FSK-16.

    AntwortenLöschen
  8. die "nacktszene" wird genauso wie im buch, nämlich ausgeblendet,und dann wachen sie morgens im bett auf und alles ist voll federn

    AntwortenLöschen
  9. Auf der einen Seite möchten wir, dass sich der Regisseur penibel nach dem Buch richtet, aber dann doch wieder, dass nicht alles so abrupt endet wie im Buch, wo es einfach ohne romantische Darstellung morgens weitergeht. Glaube nicht, dass man die erste Nacht soooo unromantisch enden lässt. Sie sollten Frau Meyer zu shoppen schicken während diese Szenen gedreht werden.

    AntwortenLöschen
  10. Finde ich auch! Es stimmt schon, dass wir alle wollen, dass sich alle ans Buch halten, aber diese Szenen sollten wirklich nicht so abgekürzt werden... Das wäre SEHR schade!

    AntwortenLöschen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.