Dienstag, 15. November 2011

Mia Maestro und Bill Condon sprechen über Rob und Kristen


Es ist ja praktisch ein offenes Geheimnis, dass Rob und Kristen schon seit geraumer Zeit ein Paar sind.

Nun sprachen Mia Maestro und Bill Condon auf der Premiere von Breaking Dawn Teil 1 gestern in Los Angeles über die Vorteile, die das während des Drehs der (vor allem) Flitterwochenszenen mit sich gebracht haben.

Mia Maestro Via
“Sie sind im echten Leben auch zusammen,” sagt Mia so fast nebenbei. “Also, ich denke es ist einfacher solche Szenen zu drehen, wenn man es mit jemandem macht, den man mag und mit dem man sich wohl fühlt.”

Oh, und in Bezug auf den Flitterwochen-Bettszenen-Druck (durch die Fans und alle anderen), sagte Kristen folgendes:

“Man versucht wirklich sein Sexy-Face herauszukramen," sagt Kristen - die in ihrem fabelhaften blau schwarzen Kleid einfach umwerfend aussah - "Es so wie: ´Whoa, wirklich viele Leute erwarten das hier.´"

Rob war nebenbei gesagt nur um sein nicht so stark vorhandenes Sixpack besorgt^^

Bill Condon über die Sexszenen und über Rob und Kristen´s Coolnes und gegenseitige Unterstützung

“Ich hätte gern auch ein wenig mehr gezeigt,” erzählte uns Bill exklusiv auf der Premiere vom Film am Nokia Theatre gestern Abend. “Aber so wie es ist, ist es äußerst romantisch.”

Und wie sind die beiden seiner Meinung nach mit dem Druck rund um die Flitterwochen-Szenen umgegangen?

“Sie sind so cool und sie fühlen sich so wohl beieinander," verriet er über die beiden Hauptdarsteller. “Ich glaube, sie haben gewusst, dass es dahingehend große Erwartungen gab. Aber wir haben darüber so lange geredet und es Stück für Stück aufgesplittet. Denn es gab Szenen im Wasser, im Bett, am nächsten Tag und so weiter. Diese Art und Weise des Shoots hat ihnen wohl etwas Druck genommen.

“Wenn man es schreibt, kann es in so vielen verschiedenen Arten interpretiert werden. Es kommt ganz darauf an, welche Kamera was einfängt. Ich habe dort bewusst etwas Raum gelassen,"
erzählt uns Drehbuchautorin Melissa Rosenberg. 

Den gesamten Artikel könnt ihr HIER lesen


via source / source
byBruni

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.