Samstag, 2. Juni 2012

Buchtipp!

LEUTE! Ihr müsst jetzt sofort alles stehen und liegen lassen und euch folgendes Buch besorgen...


loading

Die Bestimmung von Veronica Roth

Ich sag ja immer 'Die Bestimmung' ist mein neues Hunger Games! Also nicht das es dieselbe Geschichte ist. Sondern eher die Tatsache das The Hunger Games nach Twilight für mich das neue ganz große Ding war, welches mich auch etwas von meiner Twilight Besessenheit (die manchmal schon echt wehgetan hat) weggeführt hat. Und das 'Die Bestimmung' dasselbe in Bezug auf The Hunger Games für mich darstellt. Ich weiß das das anscheinend ein niemals endender Teufelskreis ist, wenn man sich von der einen *Buch-Abhängigkeit* in die nächste stürzt. Aber bitte BESORGT euch das Buch da oben. Ich habe das Gefühl das ich etwas spät dran bin damit, da 'Die Bestimmung' beziehungsweise 'Divergent' in den USA der Bestseller ist/war und auch schon ein Film in Planung ist. Als ich vor einigen Monaten das erste mal davon hörte, hat mir das Cover schon sehr gut gefallen. Ich habe es aber, bei den vielen anderen Büchern welche ich gelesen habe jetzt erst geschafft es auch mal zu lesen. Und wie es der Zufall so will ist es auch erst im letzten März auf deutsch erschienen. Kurze Inhaltsangabe...

Der New York Times Bestseller: Ein aufwühlender, fesselnder Roman über die Welt von morgen Altruan – die Selbstlosen. Candor – die Freimütigen. Ken – die Wissenden. Amite – die Friedfertigen. Und schließlich Ferox – die Furchtlosen … Fünf Fraktionen, fünf völlig verschiedene Lebensformen sind es, zwischen denen Beatrice, wie alle Sechzehnjährigen ihrer Welt, wählen muss. Ihre Entscheidung wird ihr gesamtes künftiges Leben bestimmen, denn die Fraktion, der sie sich anschließt, gilt fortan als ihre Familie. Doch der Eignungstest, der über Beatrices innere Bestimmung Auskunft geben soll, zeigt kein eindeutiges Ergebnis. Sie ist eine Unbestimmte, sie trägt mehrere widerstreitende Begabungen in sich. Damit gilt sie als Gefahr für die Gemeinschaft. Beatrice entscheidet sich, ihre bisherige Fraktion, die Altruan, zu verlassen, und schließt sich den wagemutigen Ferox an. Dort aber gerät sie ins Zentrum eines Konflikts, der nicht nur ihr Leben, sondern auch das all derer, die sie liebt, bedroht…

Okay, BLAAAAAA! Das ist wieder einmal total nichtssagend wie ich finde. Das Grundgerüst der Geschichte wird zwar wiedergegeben, aber alles *darunter, darin,...* natürlich nicht. Ich garantiere euch hiermit: Das 'Die Bestimmung' ein Buch ist, welches ihr nicht mehr aus der Hand legen werdet. Ein Buch das ihr lest und je weniger die Seiten werden gleichzeitig ihr selbst immer trauriger werdet, weil ihr wisst das es bald vorbei ist. Ein Buch bei dem ihr versucht nicht zu viel auf einmal zu lesen um noch länger was davon zu haben. Na klar! Es geht natürlich auch um die Liebe. Zwei Namen: Tris/Beatrice/Stiff(<--- das ist übrigens eine Person. Ihr werdet es schon kapieren, wenn ihr das Buch dann lest) und Four bzw. Tobias! Ich weiß nicht wie es die Autorin geschafft hat, dass man gleich bei ihrer ersten Begegnung (nämlich als Tris durch das Dach springt) merkt das zwischen den beiden etwas ist. Und das obwohl fast keine Worte gewechselt werden, allein durch die Körpersprache wird dieses *Knistern* erzeugt. Aber das allein ist es nicht. Es geht auch darum zu lernen wie man seine Ängste überwindet bzw. akzeptieren muss das sie zwar da sind, man sie aber nicht die Kontrolle übernehmen lässt. Das ist so wahr. Also zumindest ging es mir beim lesen so, dass ich es endlich irgendwie verstanden habe. Das man seine Ängste nie richtig loswird, sondern nur versuchen kann die Panik die damit einherläuft zu kontrollieren, damit dieses schreckliche Gefühl einen nicht von innen auffrisst und einen wahnsinnig werden lässt. Ich finde in dem Buch stecken ein paar unglaublich tolle Weisheiten! Die Nebencharaktere lassen ebenfalls auf viel hoffen. Man weiß nicht so richtig wie man sie nehmen soll. Ein gutes Beispiel an dieser Stelle ist Christina. Ich würde sagen es bestehen zwei Möglichkeiten, wie sich ihre Beziehung zu Tris weiterentwickelt: Entweder wird ihre Freundschaft noch enger oder sie werden irgendwann zu großen Feinden. Ich war teilweise auch schockiert von Tris neuer Furcht - und Skrupellosigkeit. Und wie sie eine Art 180 Grad Wendung durchgemacht hat. Wie ein Monster das ihr Leben lang in ihrem Inneren geschlummert hat, wartend auf seinen großen Auftritt/Ausbruch. Vor allem war es zu Anfang der Geschichte komplett unvorhersehbar, da sie solche Neigungen so gut wie gar nicht gezeigt hat. Was ich an ihr mehr als mag ist ihre Fähigkeit zu ihrem *Egoismus* zu stehen, der ja in jedem von uns steckt und ihn hinzunehmen, aber auch zu hinterfragen. Ich bin mehr als gespannt auf die Fortsetzung. Ich überlege gerade ob ich mir den 2.Teil auf Englisch hole oder lieber warte. Ich weiß es nicht! Ich weiß es einfach nicht! Hier übrigens das US Cover des ersten Bandes...

loading
Wie man sieht ist es dasselbe! Fand ich auch mal ganz schön :)

Kennt ihr das? Wenn ihr ein Buch anfangt und es irgendwann weglegen müsst, weil ihr ja auch noch ein Leben habt. Und wenn ihr im Laufe des Tages dann plötzlich an das Buch denkt und euch einfällt das es zu Hause liegt und auf euch wartet um weitergelesen zu werden. Und ihr euch bei dem Gedanken so richtig freut? Dann ist es ein wirklich gutes Buch bzw. eine wirklich gute Geschichte. All diese Dinge erfüllt 'Die Bestimmung'! Lest es. Ihr werdet es nicht bereuen :)

Zum Film. Wer hat sich wohl die Filmrechte für das Buch geangelt? Genau. Summit. Also Lionsgate. Und das Drehbuch soll angeblich von Evan Daugherty kommen, der auch das Script für u.a Snow White and the Huntsman schrieb. Meine Traumbesetzung für Tris wäre ja Dianna Agron. Bei Tobias bin ich mir gar nicht so sicher. Ich habe zwar eine Vorstellung, mir fällt gerade nur kein Schauspieler ein der darauf passt. Fänd es aber auch schön, wenn gänzlich unbekannte Schauspieler gecastet werden für den Film. Oder eine gute Mischung wie in The Hunger Games, mit bekannten und unbekannten Darstellern? Wir werden sehen :)

Kommentare:

  1. Ich habe mir damals das 1. Buch der Hunger-Spiele besorgt und es nach dem lesen in den Müll geworfen. Ich konnte es noch nicht mal verschenken
    Ein Buch, welches ab 14 Jahre ausgeschrieben ist - eine Frechheit. Da werden Kinder von Kindern getötet, alle scheinen das okay zu finden, wie abgebrüht seid Ihr?????
    Und dann berufen sich die Autorin und viele Leser darauf, dass die Motovation für diese Bücher Hand und Fuß habe. Was für eine Augenwischerei, da ging es lediglich ums Geldverdienen. Es wurden schon ganz andere Bücher erst ab 18 zugelassen, aber hier wollte man auf Teufel komm raus ein Stück von Kuchen (Twilight) abbekommen.
    Und alle blasen ins selbe Horn und folgen diesem Machwerk wie die Kinder dem Rattenfänger von Hameln.
    Zumindest scheint es doch so zu sein, dass nicht dieser ganze hype wie bei Twilight entstanden ist, und ich hoffe, dass dieses Panem-zeugs weiterhin nicht so viel Aufmerksamkeit erhält, wie sich das die Autorin gewünscht hat. Eine Schande, daraus ein Jugendbuch zu nmachen.
    Ich habe einige Tausend Bücher, die ich nunmehr an die 50 Jahre seit ich lesen kann auch bewahre, darunter auch (neue) Jugendbücher, die man tatsächlich als Jugendbuch bezeichnen kann.

    AntwortenLöschen
  2. Hast dir wohl bis zum 20.Lebensjahr nur Teletubbies angeguckt.Viel Spaß in deiner Trauwelt von Schmetterlingen und den Glücksbärchis:d

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. wenn du ein wenig hirn hättest und rechnen könntest, wüsstest du, wie alt anonym nmmer 1 ist. hättest dir dann deinen abgefuckten kommentar sparen können.
      bist wahrscheinlich eine von denen, die hier ständig rumgemeckert und andere beleidigt haben.
      such dir ein neues spielfeld.

      Löschen
  3. Du bist doch einfach nur unverschämt, unintelligent und wohl eine der Rotznasen, die Schlägereien, ob an Schulen oder auf der Straße, für "cool" halten.
    Ich werde auf Deine niveaulosen Zeilen nicht mehr reagieren und mich einer sinnvollen Beschäftigung zuwenden.

    AntwortenLöschen
  4. @mona, warum bist du so respektlos, das ist asi!!!!!!

    AntwortenLöschen
  5. Obwohl ich den Film ganz okay fand, eigentlich sogar positiv überrascht war, muss ich zugeben die Hunger Games storyline befremdet mich auch irgendwie! Es interessiert mich garnicht die bücher zu lesen.
    Vielleicht bin ich mit 33 zu alt und einfach nicht die Zielgruppe.

    Im Moment probier ich mal 50 shades of grey, bin mal gespannt wie das so ist, habe die fanfiction nicht gelesen und weiß garnicht so recht was mich erwarten wird!

    Danke für euren Tipp, vielleicht wird das dann mein nächstes Buch!

    AntwortenLöschen
  6. Ich hab nur die Hunger-Games-Bücher, aber nur das 1. gelesen, Film nicht gesehen, will ich auch nicht - nicht mein Ding, hab 2 Mädels mit 14 und 17. Das 1. Buch stößt mich ab, keine Ahnung, warum das hochgejubelt wird, kann sein, weil die Menschen immer roher werden.
    50 shades of grey ist nicht tolle Erotik sondern purer Porno. Aber ist ja auch kein Jugendbuch ;-)

    AntwortenLöschen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.