Donnerstag, 21. April 2011

Wasser für die Elefanten Review!


Wir, Bruni und Sina wurden nämlich zu einer Pressevorstellung von Wasser für die Elefanten eingeladen, durften den Film also vorab schon sehen und wollen euch jetzt berichten wie wir ihn fanden. Ihr wisst ja, wir würden niemals einen Film empfehlen, wenn wir diesen nicht gut und empfehlenswert finden, ob Rob nun mitspielt oder nicht, da stehen wir hinter. Es bleibt also nicht viel rumzuschwafeln, denn glücklicherweise lieferte der Film tatsächlich die...

Most spectacular Show on Earth!

Kurz, GROßARTIG!

*Spoiler*

Ganz ehrlich, ich (Sina) hatte mir nach dem ersten Trailer nicht erhofft, dass der Film SO gut werden würde und das ist nicht nur so dahergesagt. Die Trailer die man bisher so gesehen hat können dem Film nicht das  [Achtung: Unbeabsichtigtes Wortspiel^^] Wasser reichen, heißt sie geben einem überhabt nicht das an Erwartungen was man dann am Ende auch tatsächlich bekommt; nämlich einen unglaublichen Film, den man einfach in seiner Gesamtheit gesehen haben muss und der noch dazu so nah am Buch ist, dass mir während bestimmter Szenen erst wieder die Passagen daraus eingefallen sind. So viele Details von der Handlung, die aus dem Buch übernommen wurden.

Das Rob gut sein würde, dessen konnte ich mir ja auch nicht sicher sein. Aber zu seiner Rolle des Jacob, da kann ich ohne Umschweife behaupten, dass ich (spätestens nach dem Film) davon überzeugt bin, dass er nach Ende der Twilight Saga nicht mehr lange nur auf die Rolle des Edw. Cullen festgelegt wird. Er hat wirklich gute Arbeit geleistet. Reese hat mir in der Rolle der Marlena ebenfalls besser gefallen als erwartet!

Christoph Waltz in der Rolle des Zirkusdirektors August Rosenbluth: Auch wenn ich es vorher nicht geglaubt hätte, aber ja, Christoph Waltz hat es tatsächlich geschafft den unberechenbaren und bösartigen Charakter des August zum Leben zu erwecken und das beinahe schlimmer als in der Buchvorlage. Man kann am Ende gar nicht anders als ihn zu hassen, was nur für seine schauspielerischen Fähigkeiten spricht :)

Wir wissen ja von zahlreichen Aussagen, dass Rob eine besondere Beziehung zu dem Elefanten Tai, im Film 'Rosie' aufgebaut hat. Diese Tatsache ist im Film offensichtlich, tatsächlich hat darin die Chemie zwischen Rob und Rosie am besten gestimmt :)

So, nun bin ich (Bruni) noch kurz an der Reihe. Eigentlich kann ich mich Sina nur anschließen. Also ich war einfach nur vollkommen hin und weg vom gesamten Film und natürlich von Rob´s Performance...^^...
Das Buch hab ich ja schon in mich hineingefressen und ich muss sagen, es ist nichts Wichtiges weggelassen worden und davor hat man ja meistens n bissl Angst, wenn man das Buch zum Film kennt.

Mein Trip nach Berlin war ja nun auch n bisschen kurzfristig^^ aber es hat alles geklappt und dann hab ich s auch noch rechtzeitig ins Kino geschafft...In dem die Sitze einfach mal nur soooo bequem waren ;)

Ich war einfach nur von der ersten Minute an geflasht, von der Kulisse, von Rob als Jacob, von Rosie, Reese und von Christoph Waltz als August. Ich muss sagen, alle drei bzw. vier Hauptdarsteller leisten hervorragende Arbeit. Christoph Walzt hat August so gut gespielt, dass ich ihn jetzt irgendwie fast gar nicht mehr so gerne mag. Und das ist jetzt nicht unbedingt negativ gemeint, denn dann hat er seine Rolle ja super gespielt.
Von Reese war ich ehrlichgesagt ein wenig enttäuscht. Ich hätte mir n bisschen mehr erwartet-glaub ich...In einer Szene fiel mir nur besonders auf, dass sie auch so reagiert hat wie Kristen, als sie Jacob in Eclipse geküsst hat-und über Kristen meckert immer jeder, aber Reese stellt die Verwirrung in dem Sinne genau so dar..Naja,...wie dem auch sei...

Rob war in jedem Fall neben Rosie DER Hingucker!!! Einfach unglaublich schön, trotz blutigem Gesicht ab und an^^ und ach ich war hin und weg...

Kurz und knapp...ICH WILL NOCHMAAAAAL! Man wird mich definitiv nächste Woche nochmal im Kino sehen!

Wasser für die Elefanten: Definitiv kein Film NUR für Robert Pattinson Fans! Unbedingt ansehen!!


Bruni&Sina

Kommentare:

  1. also ich habe das buch nicht gelesen und als ich den trailer gesehen habe hatte ich auch kb mir den anzugucken aber ich vertrau einfach mal eurem geschmack und lass mich dazu überreden :)
    ihr habt das ja schonmal so beschrieben das die kulisse geiler ist als bei avatar xD
    danke für die tollen infos
    ~ersan

    AntwortenLöschen
  2. Christoph Waltz spielt sie alle an die Wand, nicht umsonst ist er Oscar-Preisträger.
    Robert sollte man nicht mit der rosaroten Brille sehen, er hat Potential, keine Frage, aber er muss noch viel lernen, sonst bleibt er bei dem ewigen Liebhaber hängen, der wenig auf die Reihe kriegt = alle Twilight-Filme, Remember Me und jetzt der zu hoch gejubelte Wasser für die Elefanten.

    AntwortenLöschen
  3. Hab mir gestern das Buch gekauft, bin jetzt bei Kapitel 3 ;D

    Find ich cool, dass ihr da hin durftet :)

    @Anonym 22. April 2011 08:54

    Na und ? ;D Er kann doch spielen was er will, wenn ihm jetzt eben genau DIESE Rollen gut liegen... und wenn ihn gerade DIESE Rollen interessieren. Es gibt doch viele "gute" Schauspieler, die immer nur die selben Rollen spielen.

    "und jetzt der zu hoch gejubelte Wasser für die Elefanten. " Dazu kann ich ja jetzt nichts sagen , weil ich den Film noch nicht gesehen habe...

    Also, ich hab jedenfalls ne andere Meinung^^

    AntwortenLöschen
  4. Ja, es gibt nicht wenige Filmbesprechungen, die sich fragen, warum ein Christoph Waltz in dieser "seichten Romanze" mitspielt und die Robert Pattinsons eindimensionales Schauspiel anprangern. Auch Reese kommt nicht sehr gut weg, da die angebliche Chemie zwischen den angeblich Verliebten keinesfalls rüberkommen würde. Aber viele sagen auch, dass gerade die Robert-Fans ihr Taschengeld opfern würden, nur um Pattinson zu sehen - und auch das ist dem Film abträglich und spricht nicht für den jungen Mann.
    Aber jeder sollte sich ein eigenes Bild machen finde ich.

    AntwortenLöschen
  5. "Aber jeder sollte sich sein eigenes Bild machen, finde ich."
    Das denke ich auch.
    Natürlich muss nicht jeder, der hier liest, ein Rob-Fan sein, aber in der Kritik von Bruni und Sina steht ganz klar: "Kein Film nur für Robert-Pattinson-Fans"
    Und in einer Sache muss ich widersprechen:
    Er spielt nicht nur den Lover. Wenn man seine Filme kennt, weiß man, er hat auch schon mehrmals den trotteligen, komischen Loser gespielt, den extrovertierten Künstler, den traumatisierten Piloten usw.
    In fast JEDEM Film gibt es Liebe und Mord!
    Und wer die Hauptrolle übernimmt, braucht auch meist eine Liebesgeschichte, sonst funkiotiert die Story nicht.
    Nebenbei: Remember me war KEIN Liebesfilm! Wer das denkt, hat den Film nicht verstanden!

    Was ich lustig finde: Einige behaupten, WfE würde "zu hoch gejubelt", andere wiederum behaupten der Film sei eine "seichte Romanze" mit einem "eindimensionalen Robert Pattinson"...
    Na, wat denn nu?? ;)
    Das Buch war jedenfalls toll, und das ist auch der Grund, warum ich mich sehr auf diesen Film freue.

    @ Ani: Du liest gerade das Buch? Klasse! Wünsche dir viel Vergnügen, wird noch hübsch zotig *hüstel*. Wie alt warst du nochmal? ;)

    @ Bruni&Sina: Vielen Dank für diese objektive Kritik! Macht Lust auf den Film! :D

    AntwortenLöschen
  6. Fehlerteufel, Sorry! "Funktioniert" ist gemeint...

    AntwortenLöschen
  7. Habt Ihr nicht auch manchmal das Gefühl, hier schiebt jemand die Diskussionen an, indem einfach mal rumgemotzt wird oder Halbwahrheiten verbreitet werden?
    Ich freue mich auf WFE, kann leider in Berlin nicht dabei sein. Und was schon vorab gezeigt wurde ist super, da sehe ich nichts vom "eindimensionalen" Rob. Wo wurde dieser Satz denn abgeschrieben? Bei einem, der Twilight nicht mag und keine anderen Filme gesehen hat?

    AntwortenLöschen
  8. Sehe das genauso wie @Nuja & der letzen anonymen Person! ;)
    Zurzeit kommt es schon öfters vor, dass manche wirklich alles schlecht reden müssen, Halbwahrheiten verbreiten & einfach das Bedürfniss zu haben, mal gegen den Strom zu schwimmen, damit mehrfach ihr Kommentar beachtet wird & das es wieder endlose Diskussionen gibt.
    Wir können ja zum Film noch nicht wirklich viel sagen (außer jetzt Bruni & Sina natürlich). Deshalb finde ich es nicht klug durchdacht, dass man jetzt schon von einem eindimensionalen Rob sprechen kann, wenn man bisher nur den Trailer & vllt noch ein paar Clips gesehen hat. Es gibt so viele Filme, wo mich persönlich zwar der Trailer nicht so angesprochen hat, der Film aber der absolute Wahnsinn war!! Deshalb kann man das jetzt noch gar nicht entscheiden, wie Robs Leistung ist, wenn man noch nicht sich den Film angesehen hat.
    Und Robs Leistung ist auch nicht immer gleich. Es kommt auch immer auf den Charakter an, den er spielen muss. Manche sind tiefgängiger, manche sind leidenschaftlich verliebt, manche sind schwul, deppresiv, kämpferisch, ein kleines bisschen egozentrisch, kreativ...all dass hat er bereits absolviert. In Twilight kann er eben nicht ganz das spielen, was oscarreif wäre. Das liegt aber nicht nur an ihm, sondern es liegt auch an der Story, am Genre, am Drehbuch, Regisseur, Produzenten, die den Film mehr Leben einfhauchen sollen..und und und.
    Er spielt nicht immerzu Liebesfilme, diese Behauptung kann man gleich streichen. Außerdem - in jedem Film steckt ein klein wenig "Liebe" drinnen - außer Rob hätte sich für Hostel, Halloween oder solche weiteren Splatter-Filme gemeldet. =P
    Wikipedia gibt erstaunliches preis. Bevor man sowas behaupten will, sollte man sich vorher mal ein bisschen besser informieren.
    Jeder Schaupieler fängt einmal klein an & muss sich erst weit hocharbeiten. Auch Leonadro oder wie in diesem Fall Mr. Waltz - alle haben mal ganz unten angefangen. Die großen Schaupieler haben schon ne Menge geleistet & Filme und auch ein paar Jährchen hinter sich.
    Wenn Rob so weitermacht wie bisher, kann es durchaus mal geschehen, dass er in ein paar Jahren auch nicht mehr nur als Edward Cullen angesehen wird, und auf die Twilight-Saga reduziert wird. Viele unterschätzen seine Leistung einfach. Er kann viel mehr & ich hoffe, dass man es in diesem Film auch wirklich sieht & die meisten Leute es zumindest begreifen, dass er nicht nur glitzern & kitschig sein kann!
    Der Trailer sieht schon sehr vielversprechend aus, dass Buch war GRANDIOS, wirklich, ich liebe dieses Buch! Deshalb freue ich mich sehr, diesen Film zu sehen.

    AntwortenLöschen
  9. Heiii! Sammy, da bist du ja wieder! ;)

    @Anonym, 15.31 Uhr (ein Name wäre einfacher):
    Ja, das Gefühl habe ich sogar sehr oft!
    Das ist bis zu einem gewissen Punkt auch völlig legitim. Ich finde es sehr anregend, wenn kontrovers diskutiert wird. Andere Meinungen zu lesen, ist höchst interessant. Nur, wenn Beleidigungen und/oder Gerüchte gepostet werden, geht´s mir echt zu weit!
    Die Spielregeln sollten schon eingehalten werden.

    PS: Habt ihr den Waltz mal in dem Film "Du bist nicht allein" (glaube, so hieß der) gesehen??? Uah! GROTTENSCHLECHT und Jahre her. Von daher darf er mich jetzt gerne davon überzeugen, Großartiges geleistet zu haben! ;)
    Und wo wir gerade bei eindimensionalen Rollen sind: Spielt er in den USA nicht immer nuuur den Bösewicht? *gröl* So what?
    Schönen Tag noch, eure Nuja :D

    AntwortenLöschen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.